Bauanleitung für ein Cajón

Objekte für das Werken mit Kindern oder Jugendlichen müssen zwangsläufig bestimmte Kriterien erfüllen. Ein zügiger Baufortschritt ist genauso wichtig, wie ein befriedigendes Ergebnis, denn es soll ja weder Langeweile noch Unzufriedenheit aufkommen. Ein echtes Musikinstrument kann diese Kriterien erfüllen und kommt eigentlich immer gut an.

DIY-Bauanleitung für einen einfachen Cajón zum werken mit Kindern oder als Schüler-Projekt Abbildung vergrößerbar Der Cajón (sprich: ka’xɔn) entwickelte sich aus einem traditionellen Perkussions- zu einem Kult-Instrument, welches in beinahe allen Stilrichtungen der Musik als einfacher, aber kraftvoller Schlagzeug-Ersatz eingesetzt wird, und auch immer öfter bei Live-Auftritten auf Bühnen zu sehen ist. Und einen solchen Cajón kann man mit wenig Aufwand und geringen Kosten selbst bauen. Für diese Cajón-Bauanleitung haben wir diverse Erfahrungen und Berichte der bisherigen Cajón-Szene aufgegriffen, orientieren uns allerdings an der traditionellen, spanischen Bauweise.

Für Schulen und Jugendeinrichtungen haben wir auch für diese Bauanleitung wieder einen besonderen Service eingerichtet, um die Bemühungen von Pädagogen und Betreuern durch ergänzendes Material zu unterstützen. Bitte wenden Sie sich formlos an unsere Bauplan-Redaktion, wenn Sie Fragen haben, oder Unterstützung durch uns für Ihr Cajón-Projekt wünschen.


Für diejenigen, denen der Cajón als Schlaginstrument noch unbekannt ist, und für diejenigen, für die das Ergebnis der späteren Bemühungen, also der Klang maßgeblich ist, haben wir dieses geringformatige Video vorbereitet, bei dem die Bildqualität zugunsten geringer Ladezeit reduziert wurde, für die Tonqualität aber eine hohe Einstellung gewählt wurde. Gleichzeitig vermittelt das Video einen kleinen Eindruck davon, wie ein solcher Cajón gespielt wird. Wer sich tiefer informieren möchte, findet im Internet unzählige Informationen zum Cajón.

Projektdetails

Schwierigkeitsgrad: einfach Dauer:  
Verwendungsort: Wohnzimmer/Garten/Terrasse Preis: ca. 20 Euro
Verwendungszweck: Instrument/Deko Bauanleitung als PDF


Was Sie benötigen




Materialliste: Eine Grundvoraussetzung für den Bau eines gut klingenden Cajón ist der präzise und winkelgerechte Zuschnitt der benötigten Bauteile für Korpus, Resonanzplatte und Schlagplatte. Wer über eine hierzu geeignete Säge verfügt, kann die Multiplex-Platten selbst zuschneiden, und so Materialkosten einsparen. Ansonsten empfehlen wir, die Bauteile im Bau- oder Fachmarkt zuschneiden zu lassen. Doch auch hier ist man gut beraten, wenn man das Fachpersonal dort sowohl auf die benötigte Maßhaltigkeit, als auch auf den gewünschten einheitlichen Maserverlauf hinweist.

Für die Montage der Leisten und der Schlagplatte empfehlen wir dringend die Verwendung von nichtrostenden Senkkopf-Holzschrauben aus Edelstahl oder Bronze. Bei der geringen Anzahl der erforderlichen Schrauben ist der Aufpreis hierfür minimal.

Die für den Snare-Effekt verwendeten Gitarrensaiten sind in jeder Musikalienhandlung erhältlich. Selbstverständlich können auch andere Metallsaiten verwendet werden. Ein zusätzliches Snare-Segment ist da schon schwieriger zu bekommen, aber in einschlägigen Internet-Shops zum Preis von rund 6 €uro erhältlich.

Die Materialkosten für diesen einfachen Cajón betragen rund 20 €uro. Darin ist der höhere Preis für Holzzuschnitt-Material, die Edelstahl-Ausführung der Verbindungselemente und das Material für die Oberflächenbehandlung bereits enthalten.
Pos. Stk. Bezeichnung Länge (mm) Breite (mm) Stärke (mm) Material
Holz-Zuschnitte
1 2 Seitenteile Korpus 490 300 15 Buche Multiplex-Platte
2 2 Boden/Deckel Korpus 300 300 15 Buche Multiplex-Platte
3 1 Resonanzplatte 520 300 6 Sperrholz Buche
4 1 Schlagplatte 520 300 4 Sperrholz Buche
5 1 obere Spannleiste 270 17 34 Fichtenleiste
6 2 seitliche Spannleiste 270 17 34 Fichtenleiste
7 1 optionale Snare-Leiste 140 25 25 Fichtenleiste
Kleinteile, Verbindungselemente und Hilfsmittel
8 9 Montage Leisten 25
ø 4
  Senkkopf-Holzschrauben
9 2 Montage Lüsterklemmen 20 ø 3   Senkkopf-Holzschrauben
10 16 Montage Schlagbrett 35 ø 3,5   Senkkopf-Holzschrauben
11 4 Fixierung Gitarrensaiten   ø 4   Lüsterklemmen
12 2 Snare-Effekt   ø 1,29   Metall-Gitarrensaiten
13 9 Dämpfer 50 16   selbstklebende Filzplatte
14 1 optionaler Snare-Effekt 170 50 - Holzschrauben
weitere Materialien
15 2 Holzverbindung - - - Express-Holzleim
16 - Farbgebung - - - wasserlösl. Holzbeize
17 - Farbgebung/Schutz - - - Holzlasur / Holzwachs

Benötigte Werkzeuge:
Die folgenden Hand- und Elektrowerkzeuge benötigen Sie zum Bau Ihres Cajóns. Die als minimal gekennzeichneten Werkzeuge sind unbedingt erforderlich. Mit den als optimal oder optional gekennzeichneten Werkzeugen lassen sich einzelne Arbeitsschritte schneller oder komfortabler ausführen, sie sind aber nicht unbedingt erforderlich.

Werkzeugliste

Ausstattung Werkzeug /Maschine Verwendung Details
Elektrowerkzeuge, Werkzeugmaschinen und Zubehör dazu
optimal Akku-Bohrschrauber/Bohrmaschine Bohren/Vorbohren im Shop ansehen
minimal Holz-Spiralbohrer 3 mm Bohren/Vorbohren im Shop ansehen
optimal Pendelhub-Stichsäge Ausschnitte im Shop ansehen
optimal Holz-Konturensägeblatt für Stichsäge Ausschnitte im Shop ansehen
Handwerkzeuge, Meßgeräte, Hilfsmittel und Zubehör
minimal Lineal Vermessen und Anzeichnen im Shop ansehen
minimal Handbohrer Bohren/Vorbohren im Shop ansehen
minimal Handstichsäge/Bohrsäge Ausschnitte im Shop ansehen
minimal Schleifpapier 80/150/220/400 Bearbeitung von Kanten und Oberflächen im Shop ansehen
minimal Anschlag-/Montagewinkel Ausrichten der Bauteile im Shop ansehen
minimal Leim- oder Schraubzwingen Verbindung der Bauteile im Shop ansehen
minimal Kreuzschlitz-Schraubendreher Montage der Bauteile im Shop ansehen
optimal Feile Bearbeitung von Kanten im Shop ansehen
minimal Lasurpinsel Aufbringen Holzschutzlasur im Shop ansehen


Die Grundkonstruktion des Cajóns

Der Korpus und gleichzeitig der Resonanzkörper wird aus einem dichtgefügten, kastenförmigen Rahmen gebildet, der eine gewisse statische Stabilität aufweisen muß, da man sich zum Spielen auf den Cajón setzt. Gleichzeitig sollte der Rahmen jedoch so leicht wie möglich sein. Sinnvoll ist es demnach, die Seitenflächen zwischen die Boden- und die Deckelplatte zu positionieren. Eine kraftschlüssige Verbindung der Rahmenteile wird durch Verleimung unter Druck erreicht. Die hintere Resonanzplatte mit der Bassreflex-Öffnung wird unter Spannung ebenfalls auf den geschliffenen Korpus-Rahmen aufgeleimt. Das Schlagbrett wird im unteren Bass-Bereich bündig, und im oberen Snare-Bereich locker verschraubt. In die Korpusinnenseiten werden Leisten zur Aufnahme gespannter Gitarrenseiten als Snare-Teppich montiert.

Folgende Vorgaben liegen der Bauanleitung für den einfachen Cajón zugrunde:
  • Die gesamte Konstruktion soll so einfach sein, daß Kinder und Jugendliche den Nachbau ohne Hilfe, aber unter Anleitung selbständig bewerkstelligen können.
  • Der Bau soll mit einfachen Heimwerker-Werkzeugen möglich sein. Optimal wäre es, wenn der Bau nur mit Handwerkzeugen reaslisiert werden könnte.
  • Die Materialkosten sollen unter der Grenze von 20 €uro bleiben, alle Verbindungselemente und die Mittel zur Oberflächenbnahandlung inbegriffen.
  • Es sollen nur Standard-Bauelemente und Materialien verwendet werden, die überall in Bau- oder Fachmärkten günstig beschafft werden können.
  • Der Klang und die Sounds soll vorrangig Kinder und Jugendliche ansprechen, dabei soll der Cajón als vollwertiges Instrument, beispielsweise bei Schulaufführungen eingesetzt werden können.

Konstruktionszeichnung und Cajón als PDF-Dokument

Diese Bauanleitung besteht aus zwei Teilen. Die Konstruktionszeichnung für den Cajón mit detaillierten Maßblättern, Schablonen, Vorlagen und mit exakter Materialliste und Werkzeugliste haben wir im PDF-Format vorbereitet, die Sie hier als Cajón-Bauplan downloaden und ausdrucken können. Diesen Bauplan benötigen Sie, um das entsprechende Material zu beschaffen, die Bauteile zuzuschneiden und zu bearbeiten. Für PDF-Dokumente benötigen Sie den Adobe Reader.

Die Arbeitsschritte zum Bau des einfachen Cajón

1. Schritt
Lassen Sie sich die für den Cajón benötigten Bauteile gemäß der Materialliste im Cajón-Bauplan im Baumarkt oder Fachhandel zuschneiden. Bitten Sie vorsichtshalber ausdrücklich um Maßhaltigkeit und identische Maserrichtung bei den Korpusseiten. Wenn Sie den Zuschnitt selbst vornehmen, achten Sie unbedingt auf exakte und deckungsgleiche Maße für Boden und Deckelplatte, sowie für die beiden Seitenteile und präzise, rechtwinklige Schnittkanten an allen Bauteilen.
2. Schritt
Um einen stabilen Rahmen und gleichzeitig einen massiven Resonanzkörper für den Cajón herzustellen, werden die beiden Seitenteile [1] kraftschlüssig mit Boden- und Deckelplatte [2] verleimt. Auf einer glatten und ebenen Unterlage wird eine Seitenplatte bündig zwischen Boden und Deckel gelegt. Zum rechtwinkligen Ausrichten der Bauteile wird die zweite Seitenplatte mittig aufrecht stehend als Hilfsstütze positioniert. Der Leim wird auf den Schmalseiten großzügig aufgetragen.
3. Schritt
Um einen zügigen Baufortschritt zu erreichen, empfiehlt es sich, schnelltrocknenden Express-Leim zu verwenden. Der zum Verleimen erforderliche Anpressdruck wird durch stabile Schraubzwingen und Hilfsleisten, die die Oberflächen schützen, erzeugt. Der beim Pressen austretende Leim sollte sofort mit einem Schwammtuch und wenig heißem Wasser entfernt werden. Nach dem vollständigen Abbinden des Leims wird die zweite Seitenplatte im gleichen Verfahren eingeleimt.
4. Schritt
Die Leisten [3,4] für die Verspannung der Gitarrensaiten werden zugeschnitten und nach den Maßangaben im Cajón-Bauplan mit einer Hand- oder Akku-Bohrmaschine und einem Holz-Spiralbohrer mit einem Durchmesser von 3 Millimetern gebohrt. Die Ränder aller Bohrungen werden jeweils auf beiden Seiten mit einem Senker leicht gebrochen. Auf der in das Innere des Korpus weisenden Seite werden die Bohrlöcher für die Aufnahme der Holzschraubenköpfe gesenkt.
5. Schritt
Aus den selbstklebenden Filzplatten werden etwa fünf Zentimeter lange Streifen in der Breite der Leisten zugeschnitten. Diese Filzdämpfer [9] werden über die Bohrungen für die Gitarrenseiten geklebt. Die Dämpfer auf den Seitenleisten sind dabei nach oben ausgerichtet. Anschließend werden die Filzdämpfer von der Rückseite der Leisten her, durch das bestehende Bohrloch hindurch, ebenfalls durchbohrt. Auf die Enden der Leisten werden kurze Filzstücke aufgeklebt.
6. Schritt
Die vorbereiteten Leisten werden am oberen, inneren Rand in den Korpus montiert. Dazu werden sie an einer Hilsleiste, die fest auf dem Korpusrand aufliegt, so ausgerichtet, daß die Oberfläche der Filzdämpfer mit dem Korpusrand bündig abschließen. In der korrekten Position werden die Leisten mit Klemmzwingen provisorisch fixiert. Durch die Bohrungen werden die Korpuswände leicht vorgebohrt, und die Leisten mit den Holzschrauben [7] fest am Korpus verschraubt.
7. Schritt
Mittig zwischen den beiden Bohrungen wird links und rechts jeweils ein Block aus zwei Lüsterklemmen auf der Innenseite der oberen Leiste mit einer Holzschraube [8] aufgeschraubt. Durch die jeweils obere Lüsterklemme wird je eine der Gitarrensaiten [8] durchgefädelt und am Ende mit beiden Klemmschrauben fixiert. Die linke und die rechte Saite werden jeweils ganz durch die zur Mitte weisende Bohrung in der oberen Leiste nach vorne zur Schlagseite des Cajón durchgezogen.
8. Schritt
Auf der Cajón-Schlagseite wird jede der beiden Gitarrensaiten jeweils zum unteren Bohrloch auf der entsprechenden Seitenleiste geführt, durch dieses nach innen durchgefädelt und ganz durchgezogen. Von innen werden sie durch das jeweils obere Bohrloch der Seitenleisten wieder nach vorne gezogen und durch die jeweils äußere Bohrung in der oberen Leiste wieder nach innen zurück zur Lüsterklemme geführt. Die Gitarrensaiten sollten jetzt auf den Filzdämpfern der Leistenfront jeweils oben und seitlich locker aufliegen.
9. Schritt
Das Ende der Gitarrensaite wird jeweils links und rechts durch die zweite Lüsterklemme gezogen, durch kräftigen Zug gespannt und mit beiden Klemmschrauben fixiert. Die erzeugte Spannung der Saiten sollte so stark sein, daß diese nur leicht schwingen und dabei einen tiefen Ton erzeugen. Da sich die Saiten einpassen und setzen, sollte der Spannvorgang nach etwa einer Stunde wiederholt werden. Die überstehenden Enden der Gitarrensaiten können dann mit einem Seitenschneider gekürzt werden. Wem der durch die Gitarrenseiten erzeugte, schnarrende "Snare-Sound" am Schlagbrett nicht ausreicht, kann später ein zusätzliches Snare-Segment montieren. Die Maße für eine entsprechende Montageleiste ist in der Cajón-Bauplan enthalten.
10. Schritt
Die hintere Resonanzplatte [5] des Cajón wird mit einer runden Bassreflex-Öffnung mit einem Durchmesser von 14 Zentimetern versehen. Eine Schablone mit den passenden Bohr- und Kreismarkierungen ist im Cajón-Bauplan enthalten. Diese kann mit wieder lösbarem Sprühkleber aufgeklebt werden. Der Mittelpunkt des Ausschnitts muß dabei horizontal zentriert werden, der Abstand zum unteren Rand sol 32 Zentimeter betragen. Der Ausschnitt wird mit einer elektrischen Pendelhub-Stichsäge und feinem Konturensägeblatt, oder mit einer Hand-Stichsäge vorgenommen.
11. Schritt
Die mit der Öffnung versehene Resonanzplatte wird auf die hintere Seite des Korpus aufgeleimt. Dazu werden die Korpus-Stirnflächen mit Leim bestrichen. Darauf wird die Resonanplatte so aufgelegt, daß sich die Öffnung in der oberen Hälfte befindet. Der gesammte Korpus wird dann mit Hilfsleisten und Schraubzwingen so eingespannt, daß ein gleichmäßiger Anpressdruck auf die Resonanzplatte erreicht wird. Die Schraubzwingen werden dazu zunächst leicht angezogen. Eine leichte Nachjustierung der Platte kann jetzt noch erfolgen. Dann wird die Spannung an den Zwingen über Kreuz in mehreren Durchgängen erhöht, bis die maximale von Hand erzielbare Spannung erreicht ist.
12. Schritt
Die dünne Schlagplatte für die Vorderseite des Cajón muß entsprechend der bemaßten Bohrskizze im Cajón-Bauplan sorgfältig und präzise gebohrt und gesenkt werden. Dazu sollten die Bohrungen auf der Innenseite sauber angezeichnet und mit einem Holz-Spiralbohrer mit 3 Millimeter Stärke, mit hoher Geschwindigkeit, aber geringem Anpressdruck ausgeführt werden. Mit der gleichen Methode müssen alle Bohrungen danach mit einem Senker bearbeitet werden.
13. Schritt
Legen Sie nun den Cajón-Korpus so auf Ihre Arbeitsplatte, daß die Frontseite nach oben weist. Die gebohrte Schlagplatte wird exakt auf dem Korpus positioniert. Durch eine der Eck-Bohrungen wird der Korpus etwa einen Zentimeter tief vorgebohrt. Die Schraube wird nur leicht eingedreht. Bearbeiten Sie dann das diagonal gegenüberliegende Bohrloch, und dann die beiden anderen Eckbohrungen in gleicher Weise. Diese vier Schrauben werden jetzt handfest eingeschraubt, ohne eine Spannung auf der Schlagplatte zu erzeugen. Danach werden alle anderen Bohrungen und Verschraubungen vorgenommen. Abschließend werden alle Schrauben soweit angezogen, daß die Schlagplatte fest auf dem Korpus aufliegt, jedoch ohne starken Anpressdruck zu erzeugen.
14. Schritt
Die Oberfläche des fertigen Cajón wird jetzt mit Sandpapier in abgestufter Körnung geschliffen. Zunächst werden mit Schleifpapier der Körnung 120 alle Unebenheiten an den Kanten und Übergängen beseitigt und die seitlichen Längskanten der Deckelplatte abgerundet. Alle anderen Kanten werden im nächsten Arbeitsgang mit Schleifpapier der Körnung 240 nur leicht gebrochen und die Oberflächen weiter geglättet. Dann wird die gesammte Oberfläche leicht mit einem Schwamm und wenig warmem Wasser angefeuchtet. Nach dem vollständigen Abtrocknen haben sich die Holzfasern aufgerichtet, weshalb die Oberfläche noch einmal geschliffen, und zum Abschluß mit Schleifpapier der Körnung 400 geglättet wird.
15. Schritt
Da die Schlagplatte frei auf dem Korpus aufliegen muß, und nicht durch Lasur oder Lack mit diesem verkleben darf, muß diese zur Oberflächenversiegelung noch einmal entfernt werden. Schrauben Sie nacheinander die Schrauben heraus und stecken Sie sie mit deren Spitzen in der Anordnung in ein Stück Karton, die der Position in der Schlagplatte entspricht. Auf diese Weise können die Schrauben bei der endgültigen Montage wieder ihren Bohrungen zugeordnet werden.
16. Schritt

Für die Farbgestaltung und den Oberflächenschutz des Cajón empfiehlt sich das Kreativ-Programm der Marke Bondex. Die Grundmaterialien, wie Beize, Wachs, Lasur oder Lack können durch eine Vielzahl unterschiedlicher Konzentrate beliebig gefärbt, und zusätzlich sogar mit Metall-Effekten versehen werden. Der Kreativität sind bei diesem beispielhaften Programm zur Holzbehandlung also keine Grenzen gesetzt. Außerdem sind alle Komponenten lösungsmittelfrei und völlig ungiftig, weshalb sie sogar für Kinderspielzeug geeignet sind.
17. Schritt
Wir haben uns für einen dezenten, rötlich-gelben Farbton entschieden, der die Holzmaserung betonen soll. Dazu haben wir eine ausreichende Menge der Basis-Lasur mit dem Farb-Pigment "Teak" und etwas bronzefarbenem Metall-Effekt in einer Lackierwanne angemischt und mit einem weichen Lasurpinsel gleichmäßig auf den Korpus aufgetragen. Nach etwa vier Stunden Trockenzeit erfolgte ein zweiter Anstrich und nach dessen völligem Austrocknen eine dünne Schicht transparenten Schutzlacks.
18. Schritt
Für die Schlagplatte haben wir die verbleibende Lasur mit dem Farb-Konzentrat "Nussbaum" noch weiter abgedunkelt und dem Anstrich mit weiterem Bronze-Effekt einen warmen, metallisch-reflektierenden Glanz verliehen. Die Schlagplatte wurde ebenfalls mit zwei Lasur-Anstrichen und einer abschließenden Lackschicht versehen. Da diese unbedingt völlig glatt werden sollte, kann nach dem ersten Anstrich noch ein Zwischenschliff mit feinem Schleifpapier erforderlich sein.
19. Schritt
Nach dem endgültigen Aufschrauben der Schlagplatte, welches wie oben beschrieben erfolgen sollte, ist der Cajón fertig und einsatzbereit. Die unteren fünf Schlagplattenschrauben können nun fest angezogen werden. Die oberen sollten allerdings nur gerade soweit eingeschraubt werden, daß deren Köpfe mit der Oberfläche bündig abschließen, denn die Oberkante der Schlagplatte soll beim Anschlagen ein Klapp-Geräuch erzeugen. Die mittlere, obere Schraube wird auch festgezogen.



Um unseren Servicebereich kontinuierlich zu erweitern sind wir ständig auf der Suche nach neuen Bauanleitungen aller Schwierigkeitsstufen. Sie sind im Besitz von Anleitungen, die gut in unsere Rubrik passen oder haben Hinweise auf neue Quellen für spannende Anleitungen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!
bauanleitungen@westfalia.de

[zurück zur Übersicht]

Diese Bauanleitung mit allen Texten, Zeichnungen, Bauplänen, Fotos und sonstigen
Abbildungen ist urheberrechtlich geschützt. Für diese Veröffentlichung wurde sie
uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von DIY4you.

Übermittlung Ihrer Stimme...

Ratgeber-Bewertung für "Bauanleitung: Cajón"

Bewertung: 2.2 von 5. 13 Bewertung(en).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten
* UVP = unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers