Raumteiler aus alten Obstkisten: Kreativer DIY Stauraum

Große, offen gestaltete Zimmer bieten oft wenig Privatsphäre und können bei wenigen Möbeln und fehlender Dekoration kalt und ungemütlich wirken.

Raumteiler eignen sich perfekt zur lichtdurchlässigen Abgrenzung verschiedener Raumbereiche und zur Schaffung gemütlicher Wohnbereiche. 

Durch das Upcycling alter Obstkisten sparen Sie nicht nur viel Geld, sondern können auch mit wenigen Handgriffen ein individuelles, außergewöhnliches Möbelstück erschaffen, das Sie optisch genau auf Ihre Inneneinrichtung abstimmen können. 

Der selbstgebaute Raumteiler aus Holzkisten dient jedoch nicht nur als Raumbegrenzung, sondern eignet sich auch ideal als Aufbewahrungsmöglichkeit für Bücher, Deko & Co. Wenn Sie zudem hängend wachsende Pflanzen in farblich passenden Übertöpfen auf die oberste Reihe stellen, wirkt der Raumteiler besonders natürlich und integriert sich harmonisch in das verfolgte Gestaltungskonzept.

Dieses DIY-Projekt eignet sich ideal für unerfahrene Hobby-Heimwerker. Für die Umsetzung des Projektes sollten Sie (ohne Trocknungszeit) ca. 5 Stunden einplanen.

Für diese Bauanleitung benötigen Sie:

  • 8 alte Obstkisten aus Holz

  • 1 Eimer weißer Acryllack

  • Malerpapier oder Folie

  • Schrauben (3x16 T10 Torx-Senkkopf-Spanplattenschrauben)

  • Multischleifer (z. B. Prismo von Bosch)

  • Schleifpapier (5tlg.-Schleifblattset für Multischleifer, K 120 - TTNr.: 2609256A70)

  • Feinsprühsystem, z. B. PFS 3000-2 von Bosch

  • Akkuschrauber, z. B. IXO von Bosch (mit T10 Torx-Bit)


Durch das Abschleifen der Bretter schaffen Sie eine glatte Oberfläche und entfernen grobe Holzsplitter.

Schritt 1 – Holzbretter abschleifen

Bevor man mit der dekorativen Gestaltung beginnt, müssen die Obstkisten gründlich gereinigt werden – meist reichen kleine Bürsten mit harten Borsten oder Handfeger dafür aus. Dabei auch grobe Holzsprießen entfernen, um das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Damit sich später niemand am Raumteilerregal einen Splitter einreisst und die Flächen schön ebenmäßig sind, müssen die Oberflächen der Holzbretter sorgfältig abgeschliffen werden.

Das geht in einem ersten Schritt mit grobem, im Anschluss mit feinem Schleifpapier, das manuell über die Kanten und Flächen geführt wird. Wer fauler ist, greift zu einem elektrischen Schleifgerät. Dafür eignet sich z. B. ein preisgünstiges Multischleifgerät – wie der Primo Multischleifer –, mit dem auch Ecken und Winkel gut zu erreichen sind.

Bosch empfiehlt passend dazu ein Schleifpapier mit Körnung 120.

Mithilfe eines Feinsprühsystems lässt sich die Farbe gleichmäßig aufbringen.

Schritt 2 – Holzkisten streichen

Nach dem Schleifen wird das Holz mit Farbe versehen. Den Lackierplatz vorher sorgfältig mit Papier oder Malerfolie auslegen. Wenn die eigentliche Holzstruktur wie auf dem Bild sauber mit weißer Farbe abgedeckt werden soll, benötigen Sie innen und außen mindestens zwei Schichten mit weißem Acryllack.

Tipp: Mit einer Lackierung statt nur einer Lasierung lässt sich das Regal später besser reinigen.

Wichtig ist vor allem, dass auch die Unterseiten sowie alle Zwischenräume zwischen der Kistenbrettern sorgfältig mit Farbe bedeckt werden. Wer eine Farbsprühpistole zur Hand hat (z. B. PFS 3000-2 von Bosch) kommt in diesem Arbeitsschritt deutlich schneller voran und erzielt dank der gleichmäßigen Farbverteilung ein streifenfreies Finish.

Die Lackierung sollten Sie im Anschluss in Ruhe trocknen lassen.

Schrauben Sie die Kisten feste zusammen, bis sie einen sicheren Stand haben.

Schritt 3 – Montage des Kistenregals

Im letzen Schritt können Sie die Obstkisten – wie für den Raumteiler gewünscht – stapeln und verschrauben. Hierbei ist eine asymmetrische Form besonders schön, da sie weniger wuchtig wirkt und dennoch ausreichend Stauraum und Struktur bietet. Lassen Sie sich beispielsweise von unserem Intro-Bild für eine außergewöhnliche Form inspirieren!

Zur Montage eignet sich ein Akkuschrauber (z. B. Bosch Ixo). Wir empfehlen 3x16 T10 Torx-Senkkopf-Spanplattenschrauben zusammen mit einem passenden T10 Torx-Bit.  

Die Bohrlöcher können Sie auch mit einem Bohrer vorbohren. Dazu einen Holzbohrer wählen, der zu den gewählten Schrauben passt. Mit dem Bohrer durch beide Holzkisten bohren und die Schaube durch das vorgebohrte Loch schrauben.

Die Verschraubung an verschiedenen Stellen wiederholen, solange bis der Raumteiler einen soliden und festen Stand hat.

Bauanleitung als PDF herunterladen

Übermittlung Ihrer Stimme...

Ratgeber-Bewertung für "Raumteiler aus Obstkisten"

Bewertung: 4.6 von 5. 16 Bewertung(en).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Bildnachweis
  1. "Raumteiler aus Kisten bauen" freundlicherweise überlassen von Bosch

  2. "Holzbretter abschleifen" freundlicherweise überlassen von Bosch

  3. "Holzkisten streichen" freundlicherweise überlassen von Bosch

  4. "Montage des Kistenregals" freundlicherweise überlassen von Bosch

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten