So bekämpfen Sie Inkontinenz mit gezieltem Beckenbodentraining

Inkontinenz betrifft viele Menschen, nur wenige reden darüber.

Viele Menschen leiden im Stillen an Inkontinenz. Das Tabu-Thema geht nicht nur mit körperlichen Beschwerden, sondern auch mit einer immensen psychischen Belastung der Betroffenen einher.

Mit einem gezielten Beckenbodentraining können Sie die Symptome der Inkontinenz minimieren und ein besseres Körpergefühl erlangen. Mit nur wenigen Übungen ist es möglich, Blasenschwäche zu bekämpfen und für ein besseres Lebensgefühl zu sorgen.

Das Training des Beckenbodens ist zur Bekämpfung von Inkontinenz so wichtig, da die Unterseite des Beckens aus Muskeln und Gewebe besteht und für den sicheren Verschluss der Blase und der Harnröhre zuständig ist. Durch das kontinuierliche Training dieser Muskeln wird der Verschluss wieder fester und die Inkontinenz seltener.

Ein geschwächter Beckenboden kann verschiedene Ursachen haben. Inkontinenz entsteht, wenn er verletzt wurde, beispielsweise bei einem Unfall oder nach einer Prostata-Operation. Frauen sind häufiger von einem schwachen Beckenboden betroffen, da der Beckenboden durch eine Schwangerschaft und eine Entbindung oder eine Gebärmuttersenkung stark belastet wird.

Das Beckenbodentraining kann sowohl durch gezielte Übungen mit oder ohne verschiedenste Geräte erfolgen. Es gibt außerdem einige Hilfsmittel, die Ihnen das Leben mit Inkontinenz erleichtern.

Hilfsmittel bei Inkontinenz

Viele Menschen schämen sich, über das Thema Inkontinenz zu sprechen. Folglich wissen sie auch oftmals gar nicht, welche Hilfsmittel es für den Umgang mit Inkontinenz gibt. Mit einfachen Mitteln kann Betroffenen schnell geholfen und die Lebensqualität verbessert werden.

Windeln für Erwachsene

Das Tragen von Windeln für Erwachsene ist bei Inkontinenz eine sichere und diskrete Lösung. Sowohl bei Harninkontinenz als auch bei Stuhlinkontinenz fangen Windeln die Ausscheidungen auf und halten sie fest.

Sie fangen Gerüche ein und sorgen für ein angenehmes Gefühl in allen Situationen. Die Windeln sind so unauffällig konzipiert, dass sie unter der normalen Kleidung nicht sichtbar sind.

Mit sicheren Windeln für Erwachsene können Sie sich wieder wohl in Ihrer Haut fühlen, aktiv am Leben teilnehmen und jede Herausforderung meistern.

Bietet zuverlässigen Schutz bei leichter Blasenschwäche: Inkontinenzslips.

Inkontinenzslips

Inkontinenzslips sind ebenfalls eine gute Methode, sich bei Blasenschwäche sicher zu fühlen. Die Slips haben einen integrierte Nässeschutz, der bei Harninkontinenz und Stuhlinkontinenz die Flüssigkeiten festhält.

Die Slips haben eine spezielle Öffnung, in die Sie eine weitere Saugeinlage einlegen können. Sie sind diskret gestaltet, sodass sie nicht als Inkontinenzslips zu erkennen sind.

Matratzenauflagen

Inkontinenz führt nicht nur tagsüber zu Problemen, sondern auch in der Nacht. Spezielle Matratzenauflagen fangen Flüssigkeiten sicher auf und verhindern das Eindringen von Feuchtigkeit in die Matratze. Sie werden einfach unter das Bettlacken gelegt und schützen Ihre Matratze vor Flecken.

Das Material ist wasserundurchlässig, schweißbeständig und trocknet schnell. So können Sie die Auflage tagsüber waschen und am Abend direkt wiederverwenden.

Urinal

Ein Urinal kann sowohl zuhause als auch auf Reisen eine große Hilfe bei schwacher Blase. Schnell und hygienisch verschafft es Ihnen Erleichterung bei starkem Harndrang. Dadurch erübrigt sich etwa der nächtliche Gang zur Toilette. Mit seinem verschließbaren Deckel eignet es sich auch optimal für den Transport, beispielsweise bei längeren Autofahrten.

Eine weiter Einsatzmöglichkeit findet das Urinal bei der Versorgung und Pflege von bettlägerigen Patienten.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt

Bei anhaltender Inkontinenz mit ungeklärter Ursache sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Dahinter können sich mitunter auch gefährliche Erkrankungen verbergen.

Nervenverletzungen, Tumore oder chronische Darmerkrankungen können Harninkontinenz oder Stuhlinkontinenz auslösen. Lassen Sie also bei fortwährender Inkontinenz daher unbedingt die Ursache feststellen.

Beckenbodentrainer für einen besseren Schließmuskeln

Elektrischer Beckenbodentrainer von Promed.

Mit einem Beckenbodentrainer bekämpfen Sie die Ursache Ihrer Inkontinenz direkt an der Wurzel und gehen gezielt gegen Blasenschwäche und unzuverlässiges Schließen des Schließmuskels vor.

Ein elektrischer Beckenbodentrainer sendet Stromreize an den Schließmuskel und regt seine Stärkung an. Sie spüren den Muskel dadurch wieder und können ihn gezielt anspannen.

Der Vorteil eines Beckenbodentrainers liegt darin, dass er den Beckenboden ursachenunabhängig stärkt. Der Gebrauch sollte immer mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden. Dann bietet sich ein elektrischer Beckenbodentrainer beispielsweise nach Operationen im Beckenbereich oder vor und nach der Geburt an.

Die Nutzung eignet sich außerdem zur Vorsorge, damit erst gar keine Inkontinenz oder Blasenschwäche entsteht. Die Stimulation durch die Stromreize verbessert außerdem das Sexualleben.


Gezielte Übungen zur Stärkung der Muskulatur

Der Beckenboden kann durch einige einfache Übungen zuhause gestärkt werden. Alles was Sie dafür benötigen, ist eine Gymnastikmatte. Auf dieser können Sie die Übungen komfortabel durchführen.

Wichtig ist, dass Sie die Übungen nur ausführen, wenn Sie in der körperlichen Verfassung dazu sind. Wenn Sie sich unsicher sind, sollten Sie die Übungen unter der Anleitung eines Physiotherapeuten durchführen. Verspüren Sie Schmerzen bei einer der Übungen, sollten Sie diese sofort abbrechen.

Übung 1: Legen Sie sich auf Ihrer Gymnastikmatte auf den Rücken. Stellen Sie die Beine schulterbreit auf. Nun heben Sie Ihr Gesäß an, sodass Oberschenkel und Oberkörper eine Linie bilden. Das Gewicht sollte nun auf den Schulterblättern ruhen. Heben Sie nun Ihre Füße immer abwechselnd um wenige Zentimeter an. Führen Sie insgesamt 3 x 4 Wiederholungen aus, um Ihre Bauch- und Rückenmuskulatur zu stärken.

Übung 2: Legen Sie sich entspannt auf den Rücken. Machen Sie eine „Kerze“: Halten Sie zur Sicherheit Ihre Oberschenkel an den Außenseiten fest und drücken Po und Beine senkrecht nach oben. Die ideale Position ist erreicht, wenn Sie nur noch auf Ihren Schultern liegen und der Rücken vollkommen von der Matte abgehoben ist. Halten Sie die Position für 5-10 Sekunden und wiederholen sie drei Mal. Durch die „Kerze“ wird die Beckenbodenmuskulatur von dem Gewicht Ihrer Organe befreit, dass sie den ganzen Tag über tragen muss.

Übung 3: Knien Sie sich auf Ihre Gymnastikmatte, der Oberkörper bleibt aufrecht. Legen Sie Ihre Hände locker in den Nacken. Nun neigen Sie Ihren angespannten Oberkörper leicht nach hinten. Halten Sie diese Position 5-10 Sekunden und wiederholen Sie diese fünf Mal.

Übermittlung Ihrer Stimme...

Ratgeber-Bewertung für "Inkontinenz mit gezieltem Beckenbodentraining bekämpfen"

Bewertung: 5.0 von 5. 2 Bewertung(en).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

  1. Kommentar oder Themenvorschlag

  2. Hat dieser Text alle Ihre Fragen beantwortet? Was fehlt noch?
    Oder haben Sie noch eine Idee für ein spannendes Ratgeberthema?

    Wir freuen uns auf Ihre Anregung.

  3. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  4. * Pflichtfeld
Bildnachweis
  1. "Frauen Freundinnen Natur" (Originalbild): Silviarita, Lizenz: CC0 1.0 Public Domain / Pixabay

  2. "Inkontinenzslip": Hydas / freundlicherweise überlassen von Hydas / westfalia.de

  3. "Beckenbodentrainer": Promed / freundlicherweise überlassen von Promed / westfalia.de

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten