Farbcode für Festinduktivitäten

Spulen werden in elektronischen Schaltungen dann verwendet, wenn es etwa darum geht, Magnetfelder zu erzeugen, Frequenzen zu detektieren oder auch zusammen mit einem Kondensator einen Schwingkreis zu bilden. Man kann sie in einigen Fällen selbst berechnen und wickeln – wenn die benötigte Induktivität der Spule aber von vornherein bekannt und die Größe begrenzt ist, arbeitet man erheblich komfortabler mit Festinduktivitäten.

Festinduktivitäten sind in der hier gezeigten Bauform kleine Spulen, die vergossen und mit Anschlussdrähten versehen werden und äußerlich einem Widerstand recht ähnlich sind – in Schaltungen kann man sie aber zuverlässig am Formelzeichen L erkennen, ein Widerstand würde mit R bezeichnet.

Ihren Wert im Klartext aufzudrucken stößt deshalb auch auf die gleichen fertigungstechnischen Probleme wie bei Widerständen. Also versieht man auch solche Festinduktivitäten mit einem Farbcode, der aus mehreren umlaufenden Ringen besteht. Was diese Ringe bedeuten, erklären wir hier.

Wenn ein erfahrener Elektroniker sich die Tabelle unten ansieht, dann wird ihm sofort auffallen, dass die verwendeten Farben genau den Zahlenwerten entsprechen, die auch im Farbcode für Widerstände verwendet werden, also Braun für 1, Rot für 2 und so weiter. Die Werte werden auch ebenso gelesen wie beim Widerstand mit 4 Farbringen: Von links nach rechts bedeutet der 1. Ring die Zehner, der zweite Ring die Einer, der dritte Ring den Multiplikator und der vierte Ring die Toleranz.

Der Unterschied: Hier geht es um die Induktivität, die in der Einheit Henry (H) gemessen wird. Das macht sich in der Spalte mit den Multiplikatoren bemerkbar.

Hier unsere Übersicht:

Tabelle Farbcodes für Festinduktivitäten

Farbe 1. Ring 2. Ring 3. Ring 4. Ring
1. Ziffer 2. Ziffer Multiplikator Toleranz
keine 20%
Silber 0,01 μH 10%
Gold 0,1 μH 5%
Schwarz 0 1 μH
Braun 1 1 10 μH
Rot 2 2 100 μH
Orange 3 3
Gelb 4 4
Grün 5 5
Blau 6 6
Violett 7 7
Grau 8 8
Weiß 9 9

Zu lesen beginnt man mit dem Farbring, der einem Ende der Festinduktivität am nächsten ist. Hat man dann beispielsweise die Ringe Blau-Schwarz-Schwarz-Silber vor sich, bedeutet dies einen Wert von 60 µH bei einer Toleranz von 10 %.

Das Farbsystem kann also einen Bereich zwischen 100 nH und knapp 10 mH kennzeichnen – eine sicher ausreichende Bandbreite für Spulen dieser Bauform.

Übermittlung Ihrer Stimme...

Ratgeber-Bewertung für "Farbcode für Festinduktivitäten"

Bewertung: 4.4 von 5. 57 Bewertung(en).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

  1. Kommentar oder Themenvorschlag

  2. Hat dieser Text alle Ihre Fragen beantwortet? Was fehlt noch?
    Oder haben Sie noch eine Idee für ein spannendes Ratgeberthema?

    Wir freuen uns auf Ihre Anregung.

  3. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  4. * Pflichtfeld
Bildnachweis
  1. "Festinduktivität auf Platine" (Resistor thingy) von Dano, flickr.com, Lizenz: CC BY 2.0, skaliert, beschnitten

  2. "Die Westfalia Newsletter": Newsletter-Bildcollage: Westfalia Werkzeugcompany GmbH & Co KG

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten