UV-Index: Bedeutung und Schutzmaßnahmen

Dass der Anteil an ultravioletter Strahlung im Sonnenlicht die Haut schädigen kann, ist mittlerweile hinreichend bekannt. Schützende Kleidung und Sonnencreme können UV-Licht von der Haut fernhalten und akute Probleme, wie einen Sonnenbrand oder Sonnenstich, sowie Langzeitschäden, wie Hautkrebs, verhindern.

Doch wann sind solche präventiven Schutzmaßnahmen sinnvoll? Diese Frage lässt sich mit Hilfe des UV-Index beantworten. Er gibt mit einem Zahlenwert an, wie stark die maximale UV-Strahlung an einem bestimmten Tag und an einem bestimmten Ort ist.

Welche Konsequenzen Sie aus dieser Angabe ziehen sollten, erläutert unsere Übersicht.

Der Aufenthalt im Schatten schützt eine Weile vor der schädlichen UV-Strahlung. Leichte Bewölkung dagegen mildert sie kaum ab.

Die Intensität der UV-Strahlung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählt vor allem der Sonnenstand und damit der Winkel, in dem die Strahlen auf eine Fläche auftreten. Daraus folgt, dass die UV-Strahlung im Tagesverlauf mittags und im Jahresverlauf im Hochsommer am stärksten einwirkt und dann auch der UV-Index am höchsten ist.

Hinzu kommen Einflussgrößen wie die Gesamtkonzentration des Ozons in der Atmosphäre sowie die geographische Lage des jeweiligen Orts. Wetterphänomene wie eine leichte Bewölkung beeinflussen den UV-Index dagegen weniger stark.

Der UV-Index wird aus der auftreffenden Energie pro Quadratmeter errechnet und in einer ganzen Zahl angegeben. Der theoretische Maximalwert – mittags, am Äquator in Meereshöhe bei unbedecktem Himmel – beträgt 12, in Deutschland werden normalerweise Werte bis 8 erreicht, in Gebirgslagen auch etwas mehr.

Nach einer Empfehlung der deutschen Strahlenschutzkommission von 2004 sollten bei bestimmten Werte geeignete Schutzmaßnahmen ergriffen werden. Hier eine Übersicht:

UV-Index Gefährdung Schutzmaßnahmen
0-2 niedrig Schutzmaßnahmen sind nicht erforderlich
3-5 mittel Schutzmaßnahmen sind erforderlich: Während der Mittagsstunden im Schatten bleiben, schützende Kleidung tragen, Sonnenschutzmittel verwenden (Lichtschutzfaktor mindestens 15-25)
6-7 hoch Schutzmaßnahmen sind erforderlich: Während der Mittagsstunden im Schatten bleiben, schützende Kleidung tragen, Sonnenschutzmittel verwenden (Lichtschutzfaktor mindestens 30-50)
8 und mehr sehr hoch Weitere Schutzmaßnahmen sind erforderlich: In den Mittagsstunden möglichst nicht außerhalb des Hauses aufhalten, in jedem Fall im Schatten bleiben, schützende Kleidung tragen, Hut und Sonnenbrille sind zwingend notwendig, unbedeckte Haut in jedem Fall mit Sonnenschutzmittel versehen (Lichtschutzfaktor 50+)
Große Wasserflächen, etwa am Meer oder an großen Seen, reflektieren UV-Strahlen und verstärken ihre Wirkung – Schutzmaßnahmen müssen hier also früher ergriffen werden.

Für den Lichtschutzfaktor bei Sonnenschutzmitteln gilt: Er sollte jeweils mindestens doppelt so hoch sein wie der UV-Index, bei einem UV-Index von 4 wäre also mindestens ein Sonnenschutzmittel mit Lichtschutzfaktor 8 erforderlich.

Achten Sie auch darauf, dass die UV-Strahlen je nach Umgebung etwas stärker einwirken können, als aus dem UV-Index zu schließen ist, denn beispielsweise am Meer, auf dem Wasser oder in Schneegebieten wird zusätzlich vom direkt auftreffenden Licht auch aus der Umgebung Licht reflektiert. Zudem sollten empfindliche Hauttypen sich stets durch Sonnenschutzmittel mit höherem LSF vor Verbrennungen schützen.

Die jeweils gemessenen Tageshöchstwerte für den UV-Index veröffentlicht das Bundesamt für Strahlenschutz am Folgetag im Netz. In Wettervorhersagen werden häufig die zu erwartenden Werte für einzelne Regionen genannt.

Übermittlung Ihrer Stimme...

Ratgeber-Bewertung für "UV-Index"

Bewertung: 5.0 von 5. 1 Bewertung(en).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

  1. Kommentar oder Themenvorschlag

  2. Hat dieser Text alle Ihre Fragen beantwortet? Was fehlt noch?
    Oder haben Sie noch eine Idee für ein spannendes Ratgeberthema?

    Wir freuen uns auf Ihre Anregung.

  3. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  4. * Pflichtfeld
Bildnachweis
  1. "Sonne mit Lichtstrahlen" (Originalbild): freeimages.com/Brith-Marie Warn, Lizenz: Freeimages.com Lizenz für Inhalte

  2. "Schatten auf Rasen" (Originalbild): freeimages.com/Jason Antony, Lizenz: Freeimages.com Lizenz für Inhalte

  3. "Sonnenbrille am Meer" (Originalbild): freeimages.com/Johanna Ljungblom, Lizenz: Freeimages.com Lizenz für Inhalte

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten